[ Leben im Diorama ]

  Startseite
  Über...
  Archiv

http://myblog.de/1984

Gratis bloggen bei
myblog.de





Es gibt ja mitunter unheimlich lustige Ärzte, richtige Witzkanonen, Sprüchemacher, Schenkelklopfer...mein Zahnarzt hat mich heute aber doch tatsächlich zum Lachen gebracht. Er schlug mir für meinen "Problemzahn" eine Wurzelspitzenresektion vor. Dazu fiel mir - denn ich trag mein Schicksal meistens mit Fassung - nichts besseres ein als das mit dem Satz "Klingt nach jeder Menge Spaß" zu kommentieren...worauf er trocken entgegnete "Ja, ist Vergnügunssteuerpflichtig".
28.2.11 09:18


Werbung


Gegenüber der Bushaltestelle an der ich auf dem Heimweg nach einer Spätschicht immer umsteigen (und warten) muss, befinden sich Geschäfte die den Bedürfnissen von "Spätheimkehrern" mit ihrem Angebot und ihren Öffnungszeiten sehr entgegenkommen. Ein Quick Shop (zu deutsch: Kiosk), ein Back Shop (zu deutsch: Rückengeschäft...nein Bäckerei) sowie ein türkischer Spezialitätenimbiss (zu deutsch: Dönerbude). Nun überschneiden sich die Angebote der Dönerbude und der Bäckerei schon teilweise (Börek), auch die Bäckerei und der Quick Shop kämpfen um die Käufer von Schokoriegeln. Um so fassungsloser war ich, als vor kurzem direkt neben dem Quick Shop ein KIOSK(!!!) eröffnete! In diesem Kiosk gibt es nur irgendwie fast gar nichts. Hinterm Tresen hängt ein billig anmutendes Wandregal mit Zigaretten (die gängigsten Marken sind oft aus), an der Wand stehen gestapelte Getränkekisten, an der Wand gegenüber vereinsamen einige Schokoriegel in einem ebenso billig wirkenden Regal. Die Leute die in dieser Bude hinterm Tresen stehen, sehen schon recht "grenzwertig" aus. Oft steht gar keiner da, wenn man den Laden betritt rappelt es im Hinterzimmer, und hinter dem roten Vorhang, der den Durchgang verdeckt, erscheint dann immer jemand, von dem man erwartet das er mindestens einen Schlagring in der Tasche hat. Überhaupt ist dieser rote Vorhang scheinbar der Zugang zum eigentlich interessanten Teil des Ladens. Denn dort ist trotz des dürftigen Angebots, doch ganz gut Betrieb. Die meisten Gestalten die den Laden betreten, verschwinden allerdings ebenfalls hinter dem roten Vorhang.
So gern ich wüsste, was da abgeht (Drogen? Prostitution? Drogen und Prostitution?), so sehr weiß ich auch, dass ich es nicht selber rausfinden will. Ich geh in Zukunft einfach wieder zum Quick Shop, da gibts zwar keine Drogen und keine Prostitution, dafür aber zumindest Lucky Strike.
28.1.11 10:53


Whatever happened to the 80's

Meine Generation wird nostalgisch bei: Fernsehserien, Werbung und Produkten sowie beschissener Musik der 80er und 90er. Ja, wir sind in die maßlose Konsumgesellschaft hineingewachsen. Wir haben überlebt, obwohl Raider zu Twix und der Kinder-Schoki-Junge ausgetuscht wurde und in der zwischenzeit unzählige Milka-Kühe verstarben. Aus weniger nostalgischen Gründen, tut mir folgendes weh: Salzletten heißen jetzt Saltletts. Eine Hand, eine Stirn, ein "Patsch".
11.10.10 09:04


Think about it...

Jede auch nur etwas größere Firma, versucht selbst ihre kleinsten (Nicht-)Leistungen im Bereich Umweltschutz irgendwie nach außen zu kehren. Denn: Umweltschutz ist sexy. Dieser Umstand treibt mitunter merkwürdige Blüten. Neulich lag auf meinem Schreibtisch ein leeres DIN-A4-Blatt. Dachte ich. Es war nämlich nicht ganz leer. Die Kopfzeile verriet mir, dass es sich um "Seite 2/2" einer Email handelte. Der Text, der es nicht mehr auf Seite 1 geschafft hatte, war folgender (nebst eines kleinen Logos, das einen Erdball darstellen sollte): "Save paper, think before you print"
30.9.10 21:13


Nobody needs...

Deutschland ist ein Einwanderungsland und ich finde das ist auch gut so. Menschen aus verschiedensten Kulturen machen unsere Gesellschaft bunter und vielfältiger, da kann jetzt am breiten rechten Rand Schreiattacke kriegen wer will.
Nebenbei haben Menschen aus aller Welt auch kulinarische Spezialitäten aus eben jener mitgebracht, was einem Land mit einer so schwerfälligen Küche wie der deutschen ziemlich gut getan hat. Heute gibts in jeder etwas größeren Stadt mindestens einen Asia-Laden, türkische Gemüsehändler, mediterrane Spezialitäten und so weiter, viele leckere Sachen haben es selbst in die Regale der Provinzsupermärkte geschafft. Ich habe also die Möglichkeit mich mit einer unfassbaren Vielfalt an Lebensmitteln zu ernähren.
Neulich bin ich an einem heißen Sommertag an der Bushaltestelle an der ich immer umsteige, schnell in die türkische Bäckerei und habe mir ein Wasser gekauft. Wasser. Durchsichtige, fast geschmacksneutrale, geruchlose Flüssigkeit. Etwas wundern musste ich mich dann schon, ob der Herkunft dieser 0,5l-Flasche Wasser. Türkei! Bei aller Vielfalt, wer braucht in einem Land, in dem es gefühlte 20000 heimische Mineralwässer zu kaufen gibt, in dem man sogar das Wasser aus der Leitung ohne Bedenken trinken kann, STILLES türkisches Wasser??? Raki, Wein, Limo, Ayran...von mir aus alles, aber WASSER???
1.8.10 12:48


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung